Medienmitteilung Rollende Ausstellung im ÖV

Zürich, 3. Januar 2007
Junge KünstlerInnen mit rollender Ausstellung im ÖV
Tram und Bus werden zum Aushänge-Ort von Kunst-Unikaten. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Unterstrass fertigten 200 Einzelstücke an. Die aussergewöhnlichen Aushängeschilder sind eine Werbeaktion besonderer Art.

Während eines Monats, vom 8. Januar bis 4. Februar, zieren 200 Original-Plakate die Trams und Busse der Verkehrsbetriebe in Zürich und in Baden-Wettingen. Vierzig Schülerinnen und Schüler des musischen Gymnasiums Unterstrass in Zürich bekamen blanko-Kartons, Dispenser und Karten vorgelegt. Damit kreierten sie im Fach Bildnerisches Gestalten ihre Plakat-Unikate. Beim ausserschulischen Arbeitsauftrag sind originelle Fotoarbeiten, Collagen, Zeichnungen mit auffordernden Sprüchen entstanden.

Für die SchülerInnen bedeutete diese Aktion eine Produktion für die Öffentlichkeit, im Schulbetrieb eine Seltenheit. Ihre Motivation war gross und sie wurden von Anfang an miteinbezogen. Die Ansprüche an die jungen GestalterInnen von Seiten der Schule aber auch vom kritischen Publikum im ÖV sind gross – die unverkrampfte Umsetzung und die vielen kreativen Lösungen sind eine Freude. Jürg Schoch, Schuldirektor von unterstrass.edu: „Eine gute und wichtige Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler war, dass ihr Engagement für das „reale Leben“ gebraucht wird, abseits vom theoretischen Schulstoff. Mit dem Kontakt zu PR-Schaffenden und zur Grafikerin konnten sie einen interessanten Blick in die reale Arbeitswelt werfen.“

Das Gymnasium Unterstrass ist ein Kurzgymnasium mit musischem Profil. Es spricht Jugendliche an, die ihre Matura in einem überschaubaren Rahmen, mit Kopf und Herz erreichen wollen.