CAS DaZ – Deutsch als Zweitsprache mit Fokus Primarstufe

Der CAS Deutsch als Zweitsprache (DaZ) mit Start im September 2024 fokussiert auf die integrierte DaZ-Förderung auf der Primar- und Sekundarstufe und referiert dabei auch auf die Kindergartenstufe. Auch werden die Herausforderungen des Unterrichts in Aufnahmeklassen berücksichtigt und explizit thematisiert. Mit dem CAS DaZ vertiefen und erweitern die Teilnehmenden ihre Kompetenzen für den Unterricht in Deutsch als Zweitsprache in den Bereichen Sprachdiagnostik und -förderung sowie in der Zweitsprachendidaktik.

Gleichzeitig setzen sie sich mit den zentralen Aspekten des Teamteachings in der Sprachförderung auseinander. Mit einem angemessenen Fokus auf den Anfangsunterricht der 2. bis 9. Klasse qualifizieren sich die Teilnehmenden für die Begleitung der Einschulung von (neu zugezogenen) Kindern und Jugendlichen mit DaZ.

Zielpublikum

  • DaZ-Lehrpersonen der Primar- und Sekundarstufe
  • Klassenlehrpersonen von Aufnahmeklassen, inklusive der Aufnahmeklassen Asyl - Schulische Heilpädagog*innen der Primar- und Sekundarstufe mit einem Pensenanteil für den DaZ-Unterricht
  • Klassenlehrpersonen der Primar- und Sekundarstufe mit einem Pensenanteil für den DaZ-Unterricht
  • Lehrpersonen, die in sprachlich heterogenen Schulklassen unterrichten und das Zertifikat für Deutsch als Zweitsprache anstreben

Voraussetzungen

Aufnahmevoraussetzungen sind ein - EDK-anerkanntes - Lehrdiplom, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im pädagogischen Bereich und eine mindestens 20% (6 WL) Anstellung als DaZ-Lehrperson während des gesamten Lehrgangs sowie ein absolvierter Einführungskurs in das Instrumentarium Sprachgewandt I und II. Es besteht die Möglichkeit, den Einführungskurs im Laufe des Studiengangs zu absolvieren. Ebenfalls wird vorausgesetzt, dass Sie Deutsch auf Niveau C2 beherrschen. Vorausgesetzt wird überdies die Bereitschaft zur aktiven und konstruktiven Mitarbeit sowohl in den Modulen als auch in den Lernpartnerschaften.

Studienumfang

Studienumfang Ausbildungsprogramm

Der CAS DaZ umfasst fünf Module und wird mit einer Zertifikatsarbeit abgeschlossen. Die fünf Module folgen einer festgelegten Progression. Sie sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und bauen aufeinander auf, weshalb es nicht möglich ist, sie als einzelne Module zu besuchen. Alle Module werden als thematische Blöcke im Umfang von zwei bis drei Präsenzstudientagen angeboten. Für jedes Modul besteht eine Präsenzpflicht von 85%. Zwischen den Modulen finden Supervisionen und die Arbeit in Lernpartnerschaften statt. Die Teilnehmenden besuchen sich hierfür gegenseitig im DaZ-Unterricht oder in den Aufnahmeklassen, führen konstruktive Feedbackgespräche und unterstützen sich so gegenseitig, um den individuellen Lernprozess voranzutreiben. Zudem werden alle Teilnehmenden von einer Fachperson einmal im Unterricht besucht. Zu jedem Modul erbringen die Teilnehmenden einen Leistungsnachweis. Die Aufträge für die Leistungsnachweise werden in separaten Unterlagen beschrieben.

Studienziel – Studienabschluss

Der CAS Deutsch als Zweitsprache umfasst 300 Arbeitsstunden. Dies entspricht 10 ECTS Punkten. 112 Stunden sind in Form von Präsenzveranstaltungen (16 Studientage à 7 h) zu leisten. 113 Stunden stehen für Vor- und Nachbereitungen der Präsenzveranstaltungen, kollegiale Hospitationen, begleitetes Selbststudium und Textstudium zur Verfügung. Weitere 75 Stunden sind vorgesehen für die Durchführung und Dokumentation eines Praxisprojektes (Zertifikatsarbeit). Die Angaben zur Durchführung und Dokumentation der Zertifikatsarbeit werden in einer separaten Broschüre ausgehändigt.

Die Präsenzstudientage sind mit Inputreferaten, Teamteaching, Arbeit in Kleingruppen und mit verschiedenen Workshopangeboten vielseitig gestaltet. Angeleitetes Selbststudium und kollegiale Hospitationen im Unterricht ermöglichen eine sinnvolle Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Der CAS wird bei erfolgreichem Abschluss mit dem Titel «Certificate of Advanced Studies Deutsch als Zweitsprache des Instituts Unterstrass an der PH Zürich» bestätigt. Für die Zertifizierung müssen alle erforderlichen Leistungsnachweise erfüllt und die Zertifikatsarbeit angenommen sein. Das Zertifikat ist vom kantonalen Volksschulamt anerkannt und berechtigt die Absolventinnen und Absolventen, auf allen Stufen der Zürcher Volksschule Deutsch als Zweitsprache zu unterrichten und/oder eine Aufnahmeklasse zu führen.

Allgemeine Infos

Nächster Start
September 2024
Fokus Primarstufe

Dauer
2 Jahre – 10 ECTS. Dies entspricht einem Arbeitsaufwand von rund 300 Stunden.

Studienmodus
5 Präsenzmodule

Ort
Seminarstrasse 29, CH-8057 Zürich

Kosten

CHF 5‘600.- pro Teilnehmerin oder Teilnehmer. Bei Erfüllung der Zulassungsbedingungen werden 50% der Kosten vom Kanton Zürich, Volksschulamt übernommen.

Anmelden

Information

Sekretariat Weiterbildung

Raphael Boll
044 244 63 63
E-Mail

Leitung Weiterbildung & Dienstleistung

Dr. Inge Rychener
044 244 63 63
E-Mail

Nichts verpassen

Bleiben Sie informiert und melden Sie sich für unseren Newsletter an.