Wissenschatliche Evaluation und Begleitung

Die partizipative Entwicklung und laufende interne Evaluation wird durch eine wissenschaftliche Fundierung, Begleitung und systematische Auswertung in drei Bereichen ergänzt:

Beirat

Die inhaltliche Absicherung erfolgt über die Resonanz eines regelmässig tagenden Beirats:

Wissenschaftliche Evaluationen

Die externe Prozessdokumentation und -evaluation verschiedener Teilaspekte und Wirkungen des Projekts erfolgt durch:

  • Systematische Befragung der (Regel-)Studierenden zu ihrer Einstellung zur Inklusion (Projekt PROFIS der PHZH; Prof. Dr. Wassilis Kassis bis 2018, André Kunz und Reto Luder seit 2018)
  • Externe Evaluation durch Frau Prof. Dr. E. Moser Opitz und Celina Nesme, Universität Zürich: Evaluation des Praktikums von zwei Personen mit einer geistigen Behinderung, die im Rahmen des Pilotprojekts „écolsiv – Schule inklusiv“ für eine Tätigkeit an Primarschulen ausgebildet werden (Abschlussbericht im Oktober 2019).
  • Master-Arbeiten zu Teilaspekten des Projektes am Lehrstuhl Moser, Universität Zürich:
    Seitz, Adrian (2018): Teilevaluation Projekt „écolsiv –Schule inklusiv“. Herausforderungen und Chancen der Dozierenden in einem inklusiven Hochschulsetting. Masterarbeit. Erziehungswissenschaft der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich (unveröff.).
    Hofmann-Weber, Regula (2019): Interviews mit Studierenden im Projekt écolsiv, Masterarbeit (in Arbeit).
  • Projektdokumentation in Buchform im Verlag SZH (Schweizerisches Zentrum für Heilpädagogik; geplant für 2021)
  • Teilnahme am europäischen Projekt IPSE_ID (Inclusive Post-Secondary Education for Students with Intellectual Disabilities) unter der Federführung der PH Salzburg, Prof. Dr. Wolfgang Plaute.

Prozessbegleitung und Supervision

PD.Dr. E.O. Graf steht dem Projektteam als ständiger Begleiter / Supervisor und für Weiterbildungen des Dozierendenteams des Instituts Unterstrass zur Verfügung.