Schiers entgegen – zu Fuss und mit Bedacht

Zürich, 03.03.2019

Treffpunkt: Samstag, 23. März 2019, 11 Uhr am Bahnhof Schwerzenbach

Wir machen die ersten Schritte zur Versöhnung. Wir laden alle Wanderlustigen, jung und alt, mit und ohne Hund, zu dieser Tages-Pilgeretappe Richtung Schiers ein.

Die Dissertation von Bettina Gross brachte es an den Tag: 1868 platzte den Zürcher Freunden des Evangelischen Seminars Schiers der Kragen. Die Schierser wollten oder konnten das in den Augen der Zürcher erforderliche Bildungsniveau für angehende Lehrpersonen nicht anstreben. Und ausserdem hielten sie zu wenig Ordnung. Das war der Anlass, innerhalb von wenigen Monaten ein eigenes Seminar in Zürich aus dem Boden zu stampfen.

Wir meinen: Nach 150 Jahren ist es an der Zeit, sich wieder entgegen zu gehen.

Pilgern hat eine persönliche, eine religiöse und eine politische Dimension: Erfahrungen des Weges (Aufbrechen, Unterwegssein, Ankommen) können zum Gleichnis für das Leben werden. Pilgerinnen und Pilger lernen, eigene Grenzen zu akzeptieren, aber auch zu überschreiten. Der Weg zeigt die eigenen Schwächen und verweist auf eine göttliche Kraft, die hilft, das Leben zu bestehen. Pilgerinnen und Pilger überschreiten immer wieder Grenzen: politische, wirtschaftliche, Religions- und Konfessionsgrenzen, Sprach- und Kulturgrenzen. Sie werden so zu Botschafterinnen und Botschaftern des Friedens, der Verständigung und der Versöhnung.In diesem Sinne machen wir uns auf zu unserer ersten Pilgeretappe.

TREFFPUNKT Samstag, 23. März 2019, 11 Uhr am Bahnhof Schwerzenbach

WEGSTRECKE Bahnhof Schwerzenbach–Grüningen (16 km, Wanderzeit ca. 4 Stunden). Im mittelalterlichen Städtchen Grüningen erwarten uns ein Kulturprogramm und eine einfache Pilgermahlzeit. Zwischenverpflegung aus dem Rucksack.

SCHLUSS ca. 18.15 Uhr in Grüningen Bus halbstündlich nach Wetzikon bzw. Oetwil a. S.

UNKOSTENBEITRAG 20 Franken pro Person

ANMELDUNG bis Freitag, 15. März 2019, an
info@unterstrass.edu oder T 043 255 13 13

LEITUNG Eva Ebel und Manuela Depauly

Flyer