Einblick in den Alltag und die Projekte am Gymnasium

Lernen, aber vielfältig

Lernen ist die Kernaufgabe eines Gymnasiums. Wir pflegen das Lernen in verschiedensten Formen: In drei Studienwochen pro Jahr; als selbständiges Lernen im Lernbüro/Lernatelier, wo die Lehrpersonen die Ziele und Inhalte vorgeben und dann als Coach zur Verfügung stehen; in einem vierwöchigen Fremdsprachenpraktikum - weil man Französisch oder Englisch am besten dort lernt, wo es alle reden; oder während der Schülerschule, wenn die Schüler unterrichten und den ganzen «Laden» alleine schmeissen. 

Kulturelles

Jedes Jahr führen die vierten Klassen ein Theater oder ein Musical auf. Und jedes Jahr begeistern Chor und Orchester mit drei Konzerten. Die Kunstwerke aus dem Bildnerischen Gestalten und der Fotografie münden in Ausstellungen oder Filme. An den Süd-Nord-Tagen vor Weihnachten bringen unsere 3. Klassen die ganze Schule, Eltern und Freunde mit spannenden Ateliers ins Nachdenken über eine Weltregion.

Sport

Sport ist bei uns nicht nur zählendes Schulfach, sondern Ausdruck von Lebensfreude und Ganzheitlichkeit. Während der Sporttag von den Lehrpersonen organisiert wird, leiten Schüler/innen die jährlichen obligatorischen Ski- und Snowboardlager, die Volleyballnacht und den Nachttippel.

Gemeinschaft

Wir sind überzeugt, wenn man als Schüler/in dazu gehört und sich wohl fühlt, kann man auch besser lernen. Darum treffen wir uns täglich für einen kurzen Moment nach der 10 Uhr Pause zu einem gemeinsamen Timeout. Zudem feiern wir zusammen die Eröffnung jedes neuen Schuljahrs, die Matur und den Zwischenabschluss. In der Hausarbeit und beim Mittagessen (wir haben eine eigene Mensa) können Freundschaften fürs Leben entstehen. Für das Wohl der Schüler/innen setzen sich die Aktivsten in der Schülerorganisation (SO) ein.
Wichtig ist uns auch das gemeinsame Lernen – sei es in neuen Projekten, in denen interessierte Schülerinnen mitgestalten können, in Arbeitstagungen der Lehrpersonen, oder in Versuchen wie der Peer Review mit einem Hamburger Gymnasium. Bei diesem Projekt besuchten je zwei Schüler/innen und Lehrer/innen das Hamburger Gymnasium und gaben ihre Eindrücke weiter. Natürlich hielten die Hamburger dann Gegenrecht...

RokoSOL

„RoKoSOL“ bedeutet Rollen und Kompetenzen von Lehrpersonen in Prozessen des Selbstorganisierten Lernens SOL. Die Produkte der Steuerungsgruppe RoKoSOL sind ein Skript zuhanden der Lehrpersonen, Weiterbildungsveranstaltungen und ausformulierte Weiterbildungsmodule für den externen Gebrauch. Den Ordner mit allen Unterlagen können per Mail angefordert werden.